Ist es schon so lange her???

#Privat:

Musical: Tausend Farben hat die Welt

Im April haben wir als Familie beim Musical „Tausend Farben hat die Welt!“ unserer Musikschule mitgemacht. Samuel übernahm eine der zwei Hauptrollen, unsere Mädels haben gesungen, getanzt und gespielt, Angela im Mama-Chor gesungen und Christoph hat sich um den Sound und die Technik gekümmert. Das Musical präsentierten wir (70 „kleine und große Künstler“) vor 700 Zuschauern in der Schulaula. Ein tolles Projekt für unsere ganze Familie.

DHPS Wandertag

Im Juli haben wir alle am Schulwandertag teilgenommen. Christoph ist mit Sarah-Sophia die vorgeschriebenen 14km gelaufen, Sammy mit seinen Freunden. Angela und Hanna haben nach der ersten Wegstrecke eine Abkürzung genommen und anschließend am Ziel Kinder und Eltern mit Essen versorgt.

 

Geburtstag Sarah-Sophia

Im August durfte Sarah-Sophia ihren 7. Geburtstag mit vielen Freunden feiern. Sie entwickelt sich klasse, ist fröhlich und sehr fleißig in der Schule. Wir freuen uns, dass sie guten Kontakt zu vielen Kindern gefunden hat und nach der Schule auch immer wieder Freunde zu Besuch kommen.

 

Urlaub Caprivi, Chobe, Botswana, Simbabawe

Unser Urlaub im Caprivi und Chobe war ein besonderer Höhepunkt unserer bisherigen Namibiazeit. Mit Angelas Eltern, ihrem Bruder Markus und dessen Freundin Anna erkundeten wir den Caprivi-Streifen im Norden des Landes, beobachteten unzählige Tiere wie Elefanten, Giraffen, Hippos, Büffel, Krokodile…am Wasser, staunten über die donnernden Wassermassen der Victoria Falls, fuhren kilometerlange Strecken durch tiefen Sand in der einsamen Wildnis und zehren noch heute von traumhaften Sonnenuntergängen und unserer fröhlichen Gemeinschaft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

#Dienstlich:

Auch in unserer Arbeit gibt es ein stetiges Vorangehen:

Internetseite der ELKIN (GELC)

Ein riesengroßes Projekt für mich war die Erstellung und vor allem Gestaltung unserer neuen Homepage der namibischen Gesamtkirche. Vielleicht hast du schon mal vorbei geschaut unter: http://www.elcin-gelc.org Hier versuchen wir nun aktuell alle Termine reinzustellen, zeitnah Berichte aus der Arbeit zu bringen und auch sonst über die umfangreiche Arbeit unserer Kirche zu informieren.

LWB in Namibia

Ein Highlight war die Lutherische Weltbundtagung im Mai bei uns in Windhoek. Unsere drei namibisch-lutherischen Kirchen hatten den „Rest der lutherischen Welt“ zu uns nach Namibia eingeladen. So durften wir Gastgeber sein, eine Menge arbeiten, viele beeindruckende Menschen aus aller Welt kennen lernen und die Vielfalt und Unterschiedlichkeit der lutherischen Kirchen weltweit hautnah erleben. Für mich waren die Tage sehr gefüllt, denn ich hatte zusammen mit Ute Brand den täglichen Transport aller Tagungsgäste zur regeln – und das in einem afrikanischen Land: Eine große Herausforderung!!!! Eindrücke gibt es hier: http://www.elcin-gelc.org/events/lwb-2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Praktikanten / Volontäre

Von Februar bis September hatten wir Kristina und Sarah bei uns, die mir beide mit viel Einsatz und Liebe in der Kinder- und Jugendarbeit geholfen haben. Verstärkt wurde unser Team noch durch Max, der nach seinem Theologiestudium Gemeindeluft schnuppern wollte. Seit September sind nun Miriam und Simone bei uns, die sich schon sehr engagiert in die Arbeit einbringen. Es ist faszinierend und spannend, wozu Gott uns in dieser Gemeinde gebraucht. Es machte/macht Spaß, mit euch zu arbeiten.

Ganz aktuell habe ich noch Platz für einen Volontär/in von Feb bis August 2018. Wenn ihr noch jemanden kennt, weist ihn/sie bitte auf die Möglichkeit hin: http://www.elcin-gelc.org/aktiv/praktikanten-volontaere

Konfirmation

Im April durfte ich zusammen mit meinem Kollegen Achim Gerber wieder 31 junge Menschen konfirmieren. Beinahe eineinhalb Jahre haben wir zusammen verbracht und sind im Glauben gewachsen. Es freut mich ungemein, wenn Jugendliche bewusst einen Schritt im Glauben mit Jesus Christus wagen oder Jugendliche beim Konfirmations-Gottesdienst vor der Gemeinde bekennen, dass sich ihr Leben verändert hat. Mittlerweile treffen wir uns auch mit den ehemaligen Konfis zum Lighthouse-Jugendkreis und bleiben gemeinsam unterwegs – auch mit Jesus. http://www.elcin-gelc.org/gemeinden/windhoek/neuigkeiten/die-konfirmation-liegt-hinter-uns

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kinderfreizeit

Mit 62 Kindern und 12 Mitarbeitern waren wir im Schülerheim in Omaruru gemeinsam mit Detektiv Pfeife einem äußerst mysteriösen Fall auf der Spur. Nathanael war verschwunden und in den darauf folgenden Tagen wurde es immer seltsamer. Dieser Jesus steckt dahinter. Soviel hatte Pfeife bald mit seiner Schnüffelnase herausgefunden. Mehr Infos dazu hier: http://www.elcin-gelc.org/gemeinden/kueste/neuigkeiten/kinderfreizeit-in-omaruru-2017-1

Es ist schön zu sehen, dass sich diese Freizeit über die letzten Jahre kontinuierlich entwickelt hat und wir mit einer so großen Kinderschar unterwegs sein durften. Das Singen und Lachen, die Geschichten von Jesus, die tolle Gemeinschaft und die Ausflüge ins Revier mit Lagerfeuer und Stockbrot machten diese Freizeit zu einem echten Highlight im Jahr.

Synode

Alle zwei Jahre steht Ende September die Synode unserer Kirche auf dem Programm. Die Synode hat die Aufgabe, die Geschicke und die Geschichte der Kirche auf Grundlage ihrer Verfassung zu lenken. Diesmal stand sie unter dem Thema: Diakonie – Mission mit den Händen. Eindrücke, Vorträge und Predigten habe ich hier festgehalten: http://www.elcin-gelc.org/events/synode

Konfi-Wochenende: Nietzsche tot, Gott lebt, Tote sprechen nicht

Ende September fuhren wir auf unser Konfi-Wochenende. Auch dieses Jahr war es wieder eine tolle Gemeinschaft, hat uns als Gruppe noch mehr zusammengeschweißt und die Konfis waren auch inhaltlich toll dabei. Am Samstagabend haben wir eingeladen, Freundschaft mit Jesus zu schließen. Wir durften staunen, dass sich wirklich alle darauf eingelassen haben, obwohl wir ihnen auch die Konsequenz einer Jesus-Nachfolge nicht vorenthalten haben. http://www.elcin-gelc.org/gemeinden/windhoek/neuigkeiten/nietzsche-tot

Erste Hochzeit

Ende September durfte ich meine erste Trauung halten. Noch dazu nicht in einer Kirche, sondern im Freien auf der Okapuka-Lodge nahe Windhoek. Ich glaube, ich war ähnlich aufgeregt, wie das junge Hochzeitspaar. Auch an meine eigene Hochzeit wurde ich dabei voller Freude erinnert. Ich finde es sehr spannend, ein junges Paar zu trauen und zu hören, wie sie sich selber und vor Gott und der Gemeinde versprechen: „Wir wollen uns treu sein und füreinander da sein, bis dass der Tod uns scheidet!“ Was wohl aus ihnen und diesem Versprechen wird?

Luther-Jahr

Martin Luther hält uns auch hier in Namibia ganz schön auf Trab. Im Oktober / November haben wir unsere Luther-Wochen mit vielfältigem Programm. Ich finde es persönlich sehr spannend, sich mit den verschiedenen Reformations-Bewegungen auseinander zu setzen und zu sehen, in welcher Freiheit „wir zumindest“ heute leben. Wir können das Evangelium frei und ohne Angst verkünden – wenn uns nicht Menschenfurcht davon abhält. Beeindruckt haben mich dabei vor allem Jan Hus und John Wyclif.

 

KUNTERBUNT-Gottesdienste

Mittlerweile ist unser KUNTERBUNT-Gottesdienst zwei Jahre alt und in der Gemeinde fest etabliert. Die Gemeinde wächst, ist lebendig und wir sind gemeinsam unterwegs. Es macht Angela und mir weiterhin viel Freude, diesen Gottesdienst mitzugestalten und dort Akzente zu setzen, sei es im Mini-Gottesdienst, beim Kindergottesdienst oder in der Verkündigung. Besonders freuen wir uns, dass viele Familien sich einladen lassen. So dürfen wir neben vielen Erwachsenen, älteren Gottesdienstbesuchern und Jugendlichen jedes Mal zwischen 40 und 60 Kinder und deren Familien im Gottesdienst begrüßen. Eine kunterbunte Vielfalt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gebetsanliegen

  • Wo möchte Gott uns in Zukunft haben? Nach der Ordination zum Pastor des südlichen Afrikas Ende nächsten Jahres sind wir offen für Gottes neue Wege mit uns.
  • Die Kriminalität im Land nimmt zu. Wir bitten um Schutz und Bewahrung.
  • Wir bitten um Kraft und Segen für die Arbeit in der Gemeinde und in der Familie.

Seid lieb gegrüßt,

Christoph und Angela mit Samuel, Sarah-Sophia und Hanna