Namibia News von Familie Höcht

Liebe Familie und liebe Freunde,

mit diesem Rundbrief wollen wir euch wieder einmal Anteil geben, was uns in den letzten Monaten alles beschäftigt hat, was wir erlebt haben und wie es mit den Höchts in ein paar Monaten weiter geht. 😊

#Privat:

Ab Januar 2019 leben wir in Wuppertal

Am 20. März wurde Christoph als Hausvater und Dozent ans Johanneum nach Wuppertal berufen. Nach vielen Gesprächen und einem Besuch in Wuppertal haben wir uns entschieden, dieser Berufung ab Januar 2019 zu folgen und eine neue Aufgabe zu übernehmen. Christoph wird als Hausvater für die Studenten/innen da sein und sich um alles kümmern, was im Haus und den Gebäuden anfällt oder zu tun ist. Außerdem kommt eine Dozententätigkeit dazu – wobei schon klar ist: Griechisch-Unterricht wird es nicht werden. 😊 Das heißt nun für uns:

  • Nochmal Vollgas geben und hier die letzten Monate in der Gemeinde in Namibia nutzen
  • Beten, dass wir eine gute / einen guten Nachfolger für die Stelle hier in Windhoek finden
  • Unseren Umzug planen (unsere Sachen aus Windhoek müssen im November nach Wuppertal verschifft werden & unser restlicher Haushalt muss von Lauf nach Wuppertal gebracht werden)
  • Uns Gedanken machen, wie die Ankunft in Deutschland – vor allem für unsere Kinder aussieht und wie es mit Schule und Kindergarten in Wuppertal weitergeht

Es bleibt spannend und die kommenden Monate werden aufregend. Auch ein bisschen Angst haben wir, wie der Abschied wird und ob es uns gelingt, den Schritt zurück nach Deutschland gut zu meistern.

Examen im Oktober 2018

Christoph befindet sich im letzten Abschnitt seiner Ausbildung zum Pastor der VELKSA. Im August kommt noch ein Prüfungs-Gottesdienst mit allen Vorarbeiten auf ihn zu. Im Oktober stehen dann wieder ein paar Tage in Südafrika an, in denen er sein 2. Theologisches Examen ablegen muss. Wir hoffen, dass er seine Ausbildung gut abschließen wird und uns so für die weitere Zukunft auch Türen in der Gemeindearbeit offenstehen.

Familiäre Highlights

  • Hochzeit Sarah und Stefan
  • Start ins neue Schuljahr
  • Start ins Vorschuljahr
  • Hanna wird 5 Jahre alt
  • Samuel wird 10 Jahre alt
  • Familienbraai auf Finkenstein
  • Samuel entscheidet sich für ein Leben mit Jesus Christus
  • Hausmusik mit Gitarre, Klavier und Flöte
  • Osteraktivitäten
  • Inline-Skating
  • Bogen schießen
  • Judo, Schwimmen, Turnen, Ballett der Kinder
  • Trampolin-Sport


 

 

 

 

#Dienstlich:

Seit Oktober 2017 ist wieder einiges passiert:

Musicalwoche

„Das Geschenk des Himmels“ war nicht nur das Motto für Weihnachten, sondern auch der Titel unseres Weihnachts-Musicals. Mit 25 Kindern haben wir eine Woche lang geprobt und uns auch inhaltlich mit Weihnachten auseinandergesetzt. Die Aufführungen im Altenheim und an Heilig Abend in einer vollgefüllten Christuskirche waren wunderbar. Die Kinder haben den Besuchern die Weihnachtsfreude ins Herz gesungen.

http://www.elcin-gelc.org/gemeinden/windhoek/neuigkeiten/eindruecke-vom-weihnachtsgottesdienst-mit-kindermusical 

Einsatz im KiGa in Katutura

Unter kräftiger Mithilfe von Simone und Mimi haben wir mit Spenden von Freunden aus Lauf das Schattennetz im Kindergarten in Katutura erneuert. Eine schweißtreibende Arbeit im Hochsommer, aber nun haben die Kinder wieder eine überdachte Fläche zum Sitzen und Spielen. Vielen DANK an die Spender 😊

http://www.elcin-gelc.org/gemeinden/windhoek/neuigkeiten/schattennetz-und-sandspielsachen-fuer-kiga-in-katutura

Konfi-Start und Schülersegnungs-Gottesdienst

Zum Jahresbeginn haben wir in unserem KUNTERBUNT-Gottesdienst 18 neue Konfirmanden/innen begrüßen können. Eine tolle, interessierte Gruppe! Bei der Segnung der Schüler und Lehrer für das neue Schuljahr (wir starten hier im Januar) kamen wir im wahrsten Sinne des Wortes kaum rum: Die Bilder machen es deutlich. Wir sind sehr dankbar, dass diese Form des Gottesdienstes von Jung und Alt gerne angenommen wird und vielen eine Heimat geworden ist.

http://www.elcin-gelc.org/gemeinden/windhoek/neuigkeiten/ein-toller-start-ins-schuljahr

Studienwoche in Südafrika

Im Februar war ich für meine Pastorenausbildung eine Woche in Südafrika. Zusammen mit vier anderen Männern zwischen 43 und 56 Jahren haben wir eine intensive Schulungs- und Fortbildungswoche mit den 3 Bischöfen der VELKSA-Kirchen erlebt. Nun steht mein Prüfungs-Gottesdienst im August an.

Schulandachten & Kindergartenandachten

Ich staune, was sich über die letzten Jahre alles entwickelt hat. Mittlerweile bin ich regelmäßig in 2 Kindergärten und halte dort Andachten mit Gitarre, Handpuppe und spannenden Geschichten aus der Bibel.

Dazu bin ich monatlich an der deutschen Privatschule und der ehemalig deutschen Staatsschule und halte in Englisch und Deutsch die Schulandacht. Außerdem darf ich an der DOSW 1-2x im Monat den Schülerbibelkreis (Delta for Christ) gestalten und bin 1x im Monat dort zum Jugendkreis im Schülerwohnheim. Welch tolle Chance, Verkündigungsarbeit an Schulen zu machen!

Bei einer dieser Schulandachten hat Sarah-Sophia mir geholfen und ein Gebet vor allen Eltern und Kindern bei der Einschulung der 1. Klässler gesprochen.

Trauerfeier

Letzten Monat hatte ich meine erste Trauerfeier zu halten. Ein junges Mädchen, welches vorher bei mir im Jugendkreis war, ist mit 19 Jahren bei einem Autounfall gestorben. Ich war dankbar, dass ich zusammen mit Achim Gerber (Freund und Pastor hier) die Gespräche führen und die Trauerfeier gestalten konnte. Es ist doch schwer, das Richtige in solchen Situationen zu sagen. Wie hilfreich ist es, einen Freund und Kollegen an der Seite zu haben.

Ratsreise

Im März hat uns der Rat der EKD https://www.ekd.de/15018.htm hier in Namibia besucht. Ein Besuch mit tollen Begegnungen, intensiven Gesprächen und geistlichem Miteinander. Ich fand es sehr bewegend und herausfordernd, als mein Bischof mich bat, eine Andacht vor dem Rat zu halten. „Brannte nicht unser Herz“ war mein Thema: Die Erinnerung an Begegnungen mit Jesus und anderen Christen, die unser Herz zum Brennen brachten.

Landesjugendtreffen „Verrückt nach mehr …“

so lautete unser Motto des Landesjugendtreffens 2018. Mit 73 Jugendlichen und 15 Mitarbeitern verbrachten wir 5 intensive und schöne Tage auf Hodygos. Neben Spiel und Freizeit haben wir uns auch thematisch mit dem Thema auseinandergesetzt: Verrückt nach mehr Gotteserfahrungen, Verrückt nach mehr Freiheit, Verrückt nach mehr Wundern,……

Die Jugendlichen haben die Gemeinschaft untereinander genossen, die tollen Angebote, den Pool (in den zum Glück nicht nur Mitarbeiter geschmissen wurden) und das leckere Essen.

Kreuzweg

Auch dieses Jahr haben wir am Karfreitag mit einem Kreuzweg des Sterbens Jesu gedacht. Rund um die Lukaskirche waren wir an Stationen mit Jesus und den Menschen unterwegs. Wir haben versucht nachzuspüren, was damals passierte und mit welcher Hingabe Jesus diesen Weg auf sich genommen hat.
Ein Video, das uns begleitet hat: https://www.youtube.com/watch?v=tbAW9EXrK2I

 

Konfirmation

Im April haben wir wieder 14 junge Frauen und Männer konfirmiert. Für mich ist die Konfirmandenzeit eine sehr intensive Zeit, in der wir die Jugendlichen begleiten, viele Gespräche über Glauben, Leben,  und Ethik führen. Eigentlich ist unser Konfi-Unterricht eher ein 1 ¼ Jahre langer Glaubens- und Erfahrungskurs. Ich hoffe und bete, dass Jesus das Licht ihres Lebens bleibt, so wie das Thema der diesjährigen Konfirmation war: My Lighthouse – Joh 8,12: Jesus spricht: „Ich bin das Licht der Welt, wer mir nachfolgt wird nicht in der Finsternis bleiben, sondern das Licht des Lebens haben.“

https://www.facebook.com/ELKINDELK/?hc_ref=ARR6sjaJCKdYkXyf_-7K7Rb2yv5VoGsxEoIRxJTDvlkLSZ57B4rMEg1Hqi8SM8Ws0nQ

Gebetsanliegen

  • DANKE – wir wissen nun, was Gott mit uns vorhat.
  • DANKE – für Bewahrung, unsere Familie und die Gemeinde hier in Windhoek.
  • Wir bitten um Kraft und Segen für die Arbeit in der Gemeinde, für unsere letzten Monate hier und unseren Abschluss in Namibia.

Seid lieb gegrüßt,

Christoph und Angela

mit Samuel, Sarah-Sophia und Hanna